Integrationsfachdienst (IFD)
gemeinnützige GmbH

Zur vorherigen Seite zurückkehren

Unternehmen fördern Teilhabe (UfT)

Der Termin für das nächste Basis-Modul (=Grundlagen-Unterricht) steht noch nicht fest. Wir werden hier auf dieser Seite darüber informieren.

Die Teilnahme am Basis-Modul ist notwendig für die anschließenden Wahlpflicht-Module (=Wahl-Pflicht-Unterricht). Die Wahlpflicht-Module sind im Zeitraum Februar 2020 bis Dezember 2021.

Zusätzlich gibt es zwei Arbeits-Gruppen (="Inklusions-Labs"): Die Teilnehmer entwickeln gemeinsam neue Lösungen und Angebote für Menschen mit Beeinträchtigung.

Zusätzlich gibt es vier Netzwerk-Treffen (zweimal im Jahr).
Bei diesen Treffen soll ein Netzwerk von Unternehmen aufgebaut werden.
Das Ziel ist die Teilhabe von Menschen mit Behinderung zu verbessern.

Am Ende dieser Weiter-Bildung bekommen die Teilnehmer eine Teilnahme-Bescheinigung.

Die Teilnahme kostet 77.- € pro Modul (=Unterricht).
Die Inklusions-Labs und die Netzwerk-Treffen kosten nichts extra.
Wenn Sie Informationen möchten, wie das Geld bezahlt wird, dann rufen Sie uns an oder schreiben eine E-Mail.

Zielgruppe

Dieses Projekt ist für Mitarbeiter aus privaten Unternehmen. Ganz besonders für diese Gruppen:

  • Führungs-Kräfte und Kollegen von (schwer-)behinderten Mitarbeitern
  • Schwerbehinderten-Vertrauens-Personen
  • Mitarbeiter/innen, die im Verkauf oder im Service arbeiten
  • Mitarbeiter/innen, die die Aufgabe haben, einen Betrieb nach innen oder nach außen zu vertreten

Ziel

Schulung und Weiter-Bildung von Mitarbeitern, die in kleineren und mittleren Unternehmen arbeiten

Inhalt

Basis-Modul (=Grundlagen-Unterricht):

  • Inklusion (=Einbeziehung) und Teilhabe
  • Rechtliche Grundlagen
  • Diversity (=Vielfalt)
  • Europäischer Sozial-Fond (ESF)

Wahlpflicht-Module (=Wahl-Pflicht-Unterricht):

  • Kollegen und Vorgesetzte darauf aufmerksam machen, was es bedeutet, wenn ein Betrieb Menschen mit Einschränkungen einstellt
  • Förder-Möglichkeiten und Unterstützungs-Möglichkeiten für die Beschäftigung von Mitarbeitern mit Schwer-Behinderung
  • "Job Crafting": Durch kleine oder größere Veränderungen neue Arbeits-Plätze für Menschen mit Behinderung schaffen
  • Führung von Vielfalt - die Rolle der Führungs-Kraft unterschiedlicher Teams
  • Beeinträchtigungen durch technische Möglichkeiten der Computer-Technik ausgleichen
  • Barriere-Freiheit - bauliche Maßnahmen und Förder-Möglichkeiten
  • Mitarbeiter darauf aufmerksam machen, was man tun kann, wenn es Kunden mit Einschränkungen gibt
  • Einführung in die Verständigung mit hörbehinderten und gehörlosen Menschen

Die hier aufgezählten Themen stellen nur eine Auswahl aus dem breitgefächerten Angebot dar.

Dauer

Februar 2020 bis Dezember 2021

Kostenträger

Dieses Projekt wird aus dem Europäischen Sozial-Fonds gefördert.

Flyer herunterladen