Integrationsfachdienst (IFD)
gemeinnützige GmbH

Zur vorherigen Seite zurückkehren

Körperbehinderung (Organe)

Zielgruppe

Nierenerkrankungen (Dialysepflichtig), Diabetiker, Schilddrüsen/Stoffwechselgeschichten, Krebserkrankungen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, COPD

Ziel

Sind sie schwerbehindert oder gleichgestellte/r Arbeitnehmer/in?
-> Berufliche Sicherung

  • Einzelgespräche mit Ihrem persönlichen Integrationsberater
  • Später evtl.: Workshops in Kleingruppen/Peer-Beratung
  • Schaffen geeigneter Arbeitsbedingungen (Pausen, nicht schwer heben etc....) und individuelle Beratung des Arbeitgebers im Bezug auf die behinderungsgerechte Gestaltung des Arbeitsplatzes
  • Themen- und bedarfsorientierte Beratung im Kontext Beruf -> privates spielt ja auch mit rein...
  • individuelle Problem- und Ressourcenanalyse
  • Erarbeitung von beruflichen Alternativen
  • individuelle Zielentwicklung
  • Psychosoziale Beratung
  • Unterstützung beim Netzwerkaufbau, z.B. mit dem Sozialdienst der Dialyse
  • Aufklärung von Vorgesetzten und Kollegen über das individuelle Behinderungsbild und dessen Auswirkungen
  • Beratung zu Rechten und Pflichten des Schwerbehindertenausweises (Richtig?)
  • Reflexion von sozialem Verhalten/Situationen im Betrieb
  • Bei Bedarf Begleitung zu Vorgesetztengesprächen
  • Beratung zur Beantragung von Zuschüssen
  • Unterstützung bei der Klärung des richtigen Kostenträgers
  • Wiedereingliederungsmaßnahmen

Inhalt

Sind Sie arbeitslos?
-> Vermittlung

  • Einzelgespräche mit Ihrem persönlichen Integrationsberater
  • Akquise von passenden Praktikums- und Arbeitsplätzen
  • Themen- und bedarfsorientierte Beratung im Kontext Beruf -> privates spielt ja auch mit rein...
  • individuelle Problem- und Ressourcenanalyse
  • Aktivierung
  • individuelle Zielentwicklung
  • Psychosoziale Beratung (nicht überall)
  • Erarbeitung von beruflichen Perspektiven
  • Unterstützung beim Netzwerkaufbau z.B. mit dem Sozialdienst der Dialyse
  • Aufklärung von Vorgesetzten und Kollegen über die Auswirkungen der Beeinträchtigung
  • Beratung zu Rechten und Pflichten des Schwerbehindertenausweises
  • Reflexion von sozialem Verhalten/Situationen im Praktikumsbetrieb
  • Unterstützung bei der Beantragung von Zuschüssen
  • Unterstützung bei der Klärung des richtigen Kostenträgers
  • Schaffen geeigneter Arbeitsbedingungen (Pausen, nicht schwer heben etc....) und individuelle Beratung des potentiellen Arbeitgebers im Bezug auf die behinderungsgerechte Gestaltung des Arbeitsplatzes

Dauer