Integrationsfachdienst (IFD) gemeinnützige GmbH

Landschaft und Struktur

Veröffentlicht am 04.09.2008

Die GEDOK ist der Verband der Gemeinschaften der Künstlerinnen und Kunstförderer e. V., das älteste und europaweit größte Netzwerk für Künstlerinnen aller Sparten. Sie wurde 1926 als "Gemeinschaft Deutscher und Österreichischer Künstlerinnenvereine aller Kunstgattungen" in Hamburg von Ida Dehmel (1870-1942) gegründet. Ihr Anliegen war die Förderung künstlerischer Talente von Frauen. Heute zählt der traditionsreiche Kunstverband rund 3.500 Mitglieder in 22 deutschen Städten und Regionen sowie in Wien. In der seit 22 Jahren bestehenden Regionalgruppe Franken sind über 90 Künstlerinnen aus den Bereichen der bildenden und der angewandten Kunst organisiert.
In der Ausstellung „Landschaft und Struktur" stellen sechs Künstlerinnen der GEDOK aktuelle Arbeiten aus. Die Malerinnen Renate Ahlsdorf, Andrea Buckland, Christine Engels, Ulli Falke und Alena Tomasek gehen das Thema aus verschiedenen Kunstrichtungen und Stilen an. Neben konkret gefassten Landschaftsbildern stehen Farbräume, deren Strukturen an topografische Formen erinnern.

Damit zeigt sich auch die Bandbreite des künstlerischen Schaffens der innerhalb der GEDOK organisierten Künstlerinnen, die gegenständlich arbeitende Malerinnen ebenso umfasst wie der Abstraktion verpflichtete Kunstschaffende.

Bild aus der Ausstellung
Bilder aus der Ausstellung
Bild aus der Ausstellung

Die Ausstellung wird am Freitag, den 10. Oktober 2008, um 19.00 Uhr durch Dr. Ingrid Gloc-Hofmann, 1. Vorsitzende der GEDOK Gruppe Franken e.V., eröffnet.