Integrationsfachdienst (IFD) gemeinnützige GmbH

Fachtag „Menschen mit Hörschädigung im Arbeitsleben"

Veröffentlicht am 19.03.2010

Zu Beginn erläuterte Dr. Inge Richter (Klinikum am Europakanal Erlangen) mögliche Ursachen aus dem Arbeitsleben, die bei hörbehinderten Menschen zu Stresssituationen oder zu psychischen Symptomen bis hin zu psychischen Erkrankungen führen können und gab wichtige Impulse, wie diese Beeinträchtigungen der Lebensqualität durch einen verbesserten Umgang am Arbeitsplatz vermieden werden können.

Dr. Inge Richter
Dr. Inge Richter

Nach Bettina Schrinner (IFD gGmbH), die über den Aufbau und die Anwendung der Deutsche Gebärdensprache referierte, gab Wolfgang Eckmeier (IFD gGmbH) hilfreiche Tipps zu der Frage, wie hörende Menschen mit gehörlosen Arbeitskollegen kommunizieren können, auch wenn sie die Gebärdensprache nicht beherrschen.
Kerstin Ritschke (IFD gGmbH) und Katina Geißler (Evang. Gehörlosenseelsorge Nürnberg) erklärten die Telefonkommunikationssysteme „TeleSign“ und „TeSS“ in Theorie und Praxis und Nicole Gerner (IFD gGmbH) stellte abschließend das Leistungsangebot des Integrationsfachdienstes für hörbehinderte Menschen an einem praktischen Beispiel vor.

Bettina Schrinner
Bettina Schrinner
Wolfgang Eckmeier
Wolfgang Eckmeier
Kerstin Ritschke
Kerstin Ritschke
Katina Geißler
Katina Geißler
Nicole Gerner
Nicole Gerner

Nach dem Motto „Nach dem Fachtag ist vor dem Fachtag“ laden wir interessierte Menschen zu unserem zweiten Fachtag 2010 ein. Er findet am 14. Oktober statt.
Das Thema lautet „Psychische Erkrankungen“.
Als Referenten haben wir Dr. Dr. Niklewski angefragt. Er ist Medizinischer Leiter der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie am Klinikum Nürnberg.

Alle interessierten Menschen, die bisher noch keine Einladungen zu den Fachtagen erhalten haben, können per Mail an projekt@ifd-ggmbh.de um die Aufnahme in den Verteiler bitten.
Sie erhalten dann ca. Anfang September eine Veranstaltungsankündigung.