Integrationsfachdienst (IFD) gemeinnützige GmbH

Fachtag "Menschen mit Diabetes und Nierenerkrankungen im Arbeitsleben"

Veröffentlicht am 17.10.2008

Zum Thema Diabetes erläuterte Prof. Dr. Fritschka, warum Schichtarbeit nach Möglichkeit vermieden werden sollte, Tätigkeiten im Akkord nur von einem bestimmten Kreis der Betroffenen durchgeführt werden kann und wie es sich mit den Pausenbedarf bei Diabetikern verhält.

Der von ihm gut beschriebene Zusammenhang zwischen der Erkrankung und den funktionellen Auswirkungen auf wichtige Organsysteme wie z.B. die Atmungs- und Bewegungsorgane machte den Zuhörerinnen und Zuhörern deutlich, wie weit die Einschränkungen in den Arbeitsalltag hineinwirken.

Prof. Dr. Fritschka
Prof. Dr. Fritschka

Unser Auszubildender Saleem Ahmed berichtet als Betroffener über seine Erfahrungen bei der Ausbildungsplatzsuche und schilderte wichtige präventive Maßnahmen, die eine möglichst uneingeschränkte Mitarbeit am Arbeitsplatz sicherstellen können.

Saleem Ahmed
Saleem Ahmed

Der zweite Vortrag von Prof. Dr. Fritschka drehte sich um das Thema der beruflichen Integration von Menschen mit chronischen Nierenerkrankungen. Die Zuhörer konnten erfahren, warum eine chronische dialysepflichtige Nierenerkrankung bei ungünstigen Arbeitsbedingungen Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben z.B. eine innerbetriebliche Umsetzung oder Umschulung erforderlich machen und warum unter Umständen für den bisherigen Beruf die Berufsunfähigkeit bzw. Teilerwerbsunfähigkeit bestehen kann.

Abschließend berichtet Regina Schwarzer in einem Praxisbeispiel von der gelungenen Integration einer betroffenen Angestellten.

Regina Schwarzer
Regina Schwarzer

Die positive Resonanz auf die Fachtagsreihe hat uns dazu bewogen, sie entgegen unseren ursprünglichen Planungen auch über 2008 hinaus fortzuführen. Am 12. März 2009 findet der fünfte Fachtag zu den Themen ADHS und Autismus statt.

Alle interessierten Fachleute, die bisher noch keine Einladungen zu den Fachtagen erhalten haben, können per Mail um die Aufnahme in den Verteiler bitten. Sie erhalten ca. Mitte Januar dann eine Veranstaltungsankündigung.