Integrationsfachdienst (IFD) gemeinnützige GmbH

Einladung zur EUSE-Konferenz nach Kopenhagen

Veröffentlicht am 17.06.2011

Die EUSE Konferenz fand vom 14. bis 16. Juni 2011 in Kopenhagen statt. Neben europäischen Konferenzteilnehmern waren sogar Kollegen aus den Vereinigten Staaten, Kanada und Australien für die Konferenz angemeldet. Entsprechend dem von EUSE festgelegten Konferenzmotto “Let's Move On” sollten die Vorträge nicht nur jedem Teilnehmer neue Ideen für die tägliche Arbeit liefern. Der Schwerpunkt lag auch darauf, neue Strategien und Realisierungsmöglichkeiten für europaweite Projekte aufzuzeigen.

Die erste Chance zum gegenseitigen Kennenlernen gab es bereits bei der Begrüßung der Teilnehmer durch den Präsidenten von EUSE (Mike Evans) und den Vorsitzenden von EUSE Dänemark (Henning Jahn) am Nachmittag des ersten Konferenztages.

Die Gewichtung der Konferenzthemen wurde durch die darauf folgende erste Staffel von Vorträgen (u.a. von Johan Ten Geuzendam, europaweit zuständig für die Integration von Menschen mit Behinderungen) deutlich.

Die folgenden beiden Konferenztage waren ausgefüllt mit den verschiedenen Vorträgen und Workshops. Anita Weisser repräsentierte uns in ihrem Workshop “Quality versus Economics (Observations From a Study Visit to Wales)”. Bei ihrem Studienaufenthalt war ihr besonders aufgefallen, dass die Situation von WISE durch die Rahmenbedingungen von Wirtschaftlichkeit einerseits und Qualitätsanspruch andererseits bemerkenswert geprägt wurde. Im Verlauf der Präsentation hat sie diesen Konflikt herausgearbeitet und Konsequenzen sowie mögliche Handlungsalternativen dargestellt.

Zum Abschluss der Konferenz bedankte sich Mike Evans bei den Teilnehmern und gab seinen Rücktritt vom Vorsitz von EUSE bekannt. Zukünftig wird Margarete Haddock aus Nordirland diese Funktion ausüben.

Geselliger Tagungsabend
Geselliger Tagungsabend
Büffet
Büffet
Anita Weisser während ihres Vortrags
Anita Weisser